Wer hat gespielt und wie sehen die Ergebnisse 2021 aus!

bei der Traditionself "Alte Herren"

Abt. Fußball der TSG Wehrheim 1861 e. V.

Spielbericht Hessenpokal-Spiel vom 30.10.2021

 

AH SG WEHRHEIM/PFAFFENWIESBACH - AH SG Höchst Classique  0:6 (0:3)


PREMIERE  AUF  VERBANDSEBENE

 

Erstmalig in der langen Geschichte der Wehrheimer AH wurde ein Pflichtspiel auf Verbandsebene absolviert.

 

In der 1. Runde des Ü35 Hessenpokals ging es gegen den designierten Favoriten SG Höchst Classique. Der Gegner reiste mit der Empfehlung des Gewinns des Hessenpokal-Finales 2019/20, das am 02.10.2021 in Oberstedten ausgetragen wurde, an.

 

Die Wehrheimer wussten um die Schwere der Aufgabe und rührten vom Start weg ordentlich Beton an. Man wollte dem erwartet starken Gegner nicht ins offene Messer laufen.

 

Das Ergebnis zeigt, dass die Taktik, je länger das Spiel lief, immer weniger von Erfolg gekrönt war.

 

Auf tiefem Boden und bei unangenehmen Wetter- und Temperaturbedingungen ließ die Kraft unaufhaltsam nach. Der Gegner war sehr ballsicher (obwohl auch mit den Platzbedingungen hadernd). Das ständige Hinterherlaufen forderte allmählich seinen Tribut.

 

Das Spiel konnten wir 25 Minuten unentschieden gestalten, ehe ein Doppelpack binnen 3 Minuten die Hoffnung auf eine Überraschung deutlich schwinden ließ. 

Aufopferungsvoll hielten die Apfeldörfer dagegen und mussten zum unglücklichen Zeitpunkt in der Nachspielzeit der 1. Hälfte noch das 0:3 hinnehmen.

 

In der Halbzeit war man trotzdem mit dem bisherigen Geschehen nicht unzufrieden. Die Hoffnung zumindest auf den Ehrentreffer war tatsächlich nicht unrealistisch.

 

Alleine, die nachlassende Kraft ließ leider im 2. Durchgang keine durchschlagenden Angriffe unsererseits mehr zu. Zudem erzielte Höchst 2 Minuten nach Wiederanpfiff durch einen sehr sehenswerten Spielzug das 0:4.

 

Torwart Mathias Opp konnte einige gefährliche Situationen anschließend noch gekonnt klären. Stellvertretend für den Kampfgeist des gesamten Teams sei hier noch Filipe erwähnt, der über die gesamte Partie einen einsamen Kampf in der vordersten Angriffslinie führte und bis zum Schluss

die gegnerische Innenverteidigung nicht zur Ruhe kommen lies. Bemerkenswert auch die reife Leistung von Gogo und Tobi als Innenverteidiger-Duo, die diese Position bis dato noch nie gespielt hatten, aber aufgrund von Verletzungen von Engin und Matthias Wachholder nahtlos den Job übernahmen.

 

Das faire Spiel plätscherte nun gemächlich dahin, Höchst jederzeit Herr der Lage, und in den letzten 5 Minuten sollte das Ergebnis noch vervollständigt werden.

 

Soweit zum Spielverlauf.

 

Der guten Stimmung bei den Akteuren und zahlreich erschienenen Inaktiven und Unterstützer tat das Ergebnis wahrlich keinen Abbruch.

Nie in den vergangenen 20 Jahren hatte ein Alte Herren-Spiel am Oberloh dermaßen Aufmerksamkeit erfahren. Und das haben die Protagonisten zurecht alle sehr genossen.

 

Die faire Stimmung während des gesamten Spiels konnte auch in die 3. Halbzeit hinübergerettet werden. Ein großes Dankeschön an unseren Gegner aus Höchst für deren respektvolles Auftreten im Anschluss an das Spiel und dass gesellige Miteinander anschließend bei Gerstensaft und Gegrilltem.

 

Für den weiteren Verlauf der Pokalrunde wünschen wir der Truppe um Obmann Helmut Wagner viel Erfolg auf dem Weg zur Titelverteidigung.